Unserer Seite nutzen wir eigentlich nur als Informationstool für die eigene Familie, Freunde und Verwandte.

Wir werden hier hin und wieder ein paar Erlebnisse aus unseren Freizeitaktivitäten erzählen. Derzeit ist Geocaching eines unserer beliebtesten Hobbies. Durch das Geocaching sind wir bereits an einigen schönen und/oder interessanten Orten gewesen. Und durch geocaching haben wir uns überwunden, einige unserer „Träume“ zu erfüllen. Wir haben das Tauchen (wieder-)entdeckt und haben nun auch längere Wanderungen unternommen.

Tauchen

Mit dem Tauchen haben wir zu unterschiedlichen Zeiten begonnen. Jens hat im August 2005 begonnen. Bereits in der Jugend – (wie es bei vielen Tauchern der Fall ist) angeregt durch die super Dokumentationen von Jacques-Yves Cousteau – wurde das Interesse geweckt. Aber es wäre damals nicht möglich gewesen und somit schlief das Interesse schnell wieder ein. Durch den Cache „Fishermans Cache“ wurde dieser Wunsch wieder geweckt und nun war die Zeit gekommen, dies in die Tat umzusetzen. Ein gewaltiger Vorteil und somit auch der Baustein, wordurch dies überhaupt erst möglich wurde, war die ortsansässige Tauchschule Lünedive.
Der Tauchschein wurde gemeinsam mit seinem Neffen begonnen und konnte problemlos erworben werden. Im September ergab sich auch die erste Chance, zum Fishermans Cache zu gelangen, da vom an die Tauchschule angeschlossenen Verein ein Tauchausflug zum Wrack der Sten Trans geplant war. Nach gerademal 15 Tauchgängen durften wir – zumindest in Begleitung eines erfahrenen Tauchlehrers – mitkommen.
Das Schiff startete in Damp, aber aufgrund der schlechten Wetterlage hatte der Kapitän beschlossen, ein küstennahes Wrack anzusteuern.
Zu unseren Versuchen zum Cache zu gelangen erfahrt ihr in der Rubrik Geocaching bald noch weitere Details.
Kerstins Start in die Tauchwelt war da etwas holpriger. Anfänglich hatte sie nicht beabsichtigt, mit dem Tauchen zu beginnen, da sie diesem Sport wenig Reiz abgewinnen konnte. Ein erster Schnuppertauchgang im Schwimmbad hat auch nicht den Funken überspringen lassen. Erst nachdem sie während eines Tauch-/Urlaubes in Hurghada bei Martina und Magdi Aziz einen weiteren Schnuppertauchgang im Roten Meer absolvierte, kam ein wenig Begeisterung auf. So konnte sie dann den Tauchschein bei Lünedive ein Jahr nach Jens bestehen.
In der Rubrik Tauchen und Urlaub erfahrt ihr, in welchen Gewässern wir bereits getaucht sind.

Update 2021:

Mit dem Tauchen und dem Geocachen haben wir bereits vor einigen Jahren unseren Frieden gefunden.

Wenn wir heute noch nach Dosen suchen, dann bestenfalls im Urlaub und da auch absolut spontan. Dabei erwischen wir i.d.R. auch nicht die schönen und besuchenswerten Caches, sondern die die im unmittelbaren Umfeld unseres Urlaubsaufenthalt (leicht) zu finden sind.

Das Tauchen haben wir (spätestens) nach unserem Urlaub in Thailand aufgegeben. Noch haben wir unsere Ausrüstung, aber ehrlich gesagt geht es mir hier ähnlich wie damals, als ich mit dem Motorradfahren aufgehört habe: wenn ich andere beim Tauchen sehe, möchte ich wieder, ich kann mich nur nicht dazu aufraffen!
Aber wie immer im Leben gilt: es gibt so viele schöne und interessante Sachen, die man alle mal ausprobieren kann (und sollte). Und irgendwann führt der Weg weiter und das alte wird durch neues ersetzt. 😀